Artgerechte Tierhaltung - aus Respekt vor der Natur

 

Unsere Hühner werden nach Bioland-Richtlinien in Kleingruppen gehalten. Sobald sie alt genug sind, hat jede Gruppe eine großzügige Grünlandfläche im Freien. Die Tiere haben viel Platz zum Flattern, Laufen, in der Erde Picken und Scharren. Sie fressen viele frische Kräuter, Insekten und Würmer und haben so einen artgerechten Lebensraum und zusätzliche Vitamine.

 

 

Schattenplätze unterm Haselstrauch

  
     

 

Dank der mobilen Hühnerställe, die regelmäßig auf der Fläche umgesetzt werden, steht unseren Hühnern stets frisches Gras zur Verfügung. Hühner lieben es, ihr Gefieder mit einem Staubbad zu pflegen oder in der Sonne zu baden. Die Tiere entscheiden tagsüber selbst, ob sie im Stall oder im Freien sein möchten und entwickeln ein natürliches Herdenverhalten. Die Beschäftigung im Freiland stärkt zudem ihre Abwehrkräfte.    

Unsere Biolandhühner haben Zeit zum Wachsen. Im Vergleich zu konventionell gehaltenen Tieren leben sie mindestens doppelt so lange (3-4 Monate) und sind deshalb größer und schwerer. Wir haben eine sehr agile, kräftige und langsam wachsende Züchtung, die sich mit viel Bewegung optimal entwickelt. In unserer Herde leben sowohl die Hennen als auch die Hähne.

Wichtig in der Bio-Geflügelhaltung ist ein qualitativ hochwertiges Futter aus Getreide, Mais, Sonnenblumenöl und Soja, welches die nahe gelegene Dachswanger-Mühle selbst produziert. Unser Betrieb gewährleisten durch die Verwertung des eigenen Hühnermist beim Futteranbau den ökologischen Kreislauf. Selbstverständlich verwenden wir keine Antibiotika oder andere wachstumsfördernden Zusätze.

 

 

   

Auslauf

 

Sandbad